September 2007

Von Anfang an wollten wir auf unserer Terrasse die Möglichkeit eines Feuers haben. Daher wurde bereits beim aufsetzen der Trockenmauer eine entsprechende Nische ausgespart.

Plan Die lichten Maße sollten etwa 60 cm Breite x 50 cm Tiefe betragen. Zuerst schwebte uns eine Lösung in Metall vor. Davon wurde uns jedoch von verschiedenen Stahlbauen abgeraten, da sich die Kastenförmige Konstruktion in der Hitze zu sehr verziehen würde. Also mußte gemauert werden. Die für die Trockenmauer verwendeten Kalksteine konnten aufgrund der zu erwartenden Temperaturen nicht verwendet werden. Bei Schamott - Steinen bestand die Gefahr, daß sie duch die Witterung zu stark in Mitleidenschaft gezogen würden. Die Wahl fiel schließlich auf Klinker im Format 24 x 11,8 x 5,2 cm und folgte diesem Bauplan:

 

Bodenplatte Im Ersten Schritt wurde die Nische auf die notwendigen 70 x 115 cm Grundfläche erweitert und als Unterbau eine 10 cm starke Betonplatte aus Estrichbeton erstellt. Auf dieser wurden die ersten beiden Lagen der Seitenwände erstellt. Dabei wurden die Sichtseiten der Klinker zum Innenraum und zum Erdreich gelegt.

 

Erste Reihe Grundstruktur Anschließend wurde die Glutebene aus 5x2 Klingern gemauert. Diese steht um eine halbe Steinlänge über die Seitenwände nach vorne über. Danach wurden die Seitenwände Schichtweise aufgemauert. Nach jeweils nach 2 Steinschichten durfte die Konstruktion aushärten, bevor es mit den nächsten Schichten weiter ging. In die waagrechten Fugen kamen links, rechts und hinten 3 auf 20 cm abgelängte und abgerundete Gewindestangen. Diese nehmen die Feuerebene und den Grillrost auf und erlauben variable Höheneinstellungen.

Fertig aufgesetzt Die Rückseite wurde 2 Reihen höher als die Seitenwände gezogen. Dies hatte zum einen praktische Gründe (der ansteigende Hang), zum anderen sahen drei gleichhohe Wände irgendwie zu langweilig aus. Die beiden Seitenwände sind mit 25 cm Stärke breit genug, um das notwendige Grillwerkzeug abzulegen. Nach vorne werden sie von den Kalksteinen der Trockenmauer kaschiert.

 
hoerst.de  
Erfahrung ist eine nützliche Sache - leider macht man sie immer erst kurz nachdem man sie gebraucht hätte...
  
Skip Navigation Links